Psychotherapie Praxis München | Paar- und Familientherapie
Psychotherapie für Erwachsene, Einzeltherapie, Gruppentherapie, Paar- und Familientherapie, Psychologische Beratung, Coaching in München.
Psychotherapie, Praxis, Benninghoff, Psychotherapeut, Psychotherapeutin, München
32
page-template-default,page,page-id-32,page-child,parent-pageid-15,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

Therapieangebot / Paar- und Familientherapie

Kommunikationssünden vermeiden

Wir alle sind auf unterschiedliche Weise aufgewachsen und haben verschiedene Erfahrungen gesammelt, die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind. Jeder handelt und denkt auf seine ganz spezielle Weise. So ist es nicht verwunderlich, dass es im Umgang mit anderen Menschen zu Missverständnissen kommen kann, da auch die Erwartungen an unser Gegenüber individuell verschieden sind.

Studien belegen, dass unglückliche Paare sich nicht mehr gegenseitig wertschätzend verhalten und eine vorwurfsvolle und anklagende Kommunikation pflegen. So wird die Beziehung immer freudloser und eine Trennung immer wahrscheinlicher. John M. Gottman (US-amerikanischer emeritierter Professor für Psychologie) hat herausgefunden, dass eine negative Interaktion durch fünf positive kompensiert werden kann, und dass in stabil-zufriedenen Beziehungen das Verhältnis von positiven zu negativem Verhalten mindestens 5:1 (Gottman-Konstante) betragen muss.

Ziel ist es, Kommunikationssünden wie Kritik durch Schuldzuweisungen, Abwehr durch Verteidigung mit Rechtfertigung, Geringschätzung des Partners und den Rückzug (Mauern) eines Partners zu vermeiden.

Gerne helfe ich ihnen dabei, wieder eine gemeinsame Sprache mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind, zu finden, um bestehende Konflikte konstruktiv angehen zu können und ein harmonisches Miteinander zu ermöglichen.

Damit die Partnerschaft wieder auf Augenhöhe stattfinden kann und beide Partner sich aufgehoben fühlen können, ist es wichtig, eine gute Kommunikation herzustellen, Wünsche äußern zu können, Absprachen zu treffen und wieder Lust aufeinander zu bekommen.

Ähnlich wie in einer Partnerschaft kann es auch in Familienverbänden zu konfliktreichen Situationen kommen, in denen eine konstruktive Kommunikation nicht mehr möglich ist, es Schwierigkeiten mit der Erziehung der Kinder oder der Akzeptanz neuer Familienmitglieder gibt. Hier kann ein systemischer Ansatz zur Neuordnung hilfreich sein, um wieder ein zufriedenstellendes Familienleben führen zu können und dieses als Kraftquelle zu empfinden.

Wichtige Themen in diesem Zusammenhang sind, das Muster der Krisenentstehung, Stressfaktoren in den Beziehungen, die Erwartungen der Partner bzw. Familienmitglieder aneinander, Sexualität, Kommunikation, Stärken des Paares bzw. der Familie und Lösungsstrategien.